Logo der Universität

Autismus

Studieren setzt ein hohes Maß an Flexibilität voraus. Wenn eine Autismus-Spektrum-Störung oder gravierende autistische Züge vorliegen, kann sowohl das Studieren selbst als auch die damit verbundenen sozialen Aspekte wie z.B. die Kommunikation mit den Dozent*innen und Kommiliton*innen oder die Organisation administrativer Angelegenheiten zu einer besonderen Herausforderung werden, obwohl Betroffene häufig mit den inhaltlichen Aspekten der Universität gut zurechtkommen können. Dabei ist jede Situation so unterschiedlich wie die Autismus-Spektrum-Störung selbst. Einige charakteristische Schwierigkeiten für Betroffene mit Autismus sind im Folgenden genannt:

  • Besonderheiten in der Wahrnehmung und Kommunikation,

  • Schwierigkeiten bei zwischenmenschlicher Kommunikation,

  • Unterschiedliche Reizwahrnehmung,

  • besondere Talente und Interessen.

Im Studienalltag können sich diese Schwierigkeiten in den verschiedensten Situationen äußern. Es kann beispielsweise schwierig sein, Gespräche zu führen und diese auch richtig zu deuten. Auch Absprachen mit Kommiliton*innen oder mündliche Prüfungen können sich als gravierende Hürde erweisen.

Falls du Dich in manchen Bereichen wiedererkennst oder noch unsicher bist, kannst Du gerne einen persönlichen Termin für die diagnostische Abklärung vereinbaren. Falls der Verdacht des Vorliegens einer Autismus-Spektrum-Störung bestätigt wird, stellen wir ein entsprechendes Attest aus. Mit der Vorlage dieses Attests gibt es einen Anspruch auf modifizierte Prüfungsmodalitäten.

Inhalt des Videos: Autismus wird im Bezug zum Studium behandelt. Zusätzlich wird auf die S-AAL eingegangen.